Block_Korbbluetler_Allgaeu
blockHeaderEditIcon

Korbblütler des Allgäus - Bestimmung, Ökologie, Nutzung und Inhaltsstoffe

mit Dr. Michael Schneider

 

Die Korbblütler sind mit weltweit mehr als 24.000 Arten in über 1.600 Gattungen eine der artenreichsten Familien der Blütenpflanzen. In Deutschland kommen über 500 Arten vor, im Allgäu mehr als 350. Arten wie Arnika, Beifuß, Kamille, Estragon, Sonnenblume, Endiviensalat, Chicorée, Alant, Topinambur, Schwarzwurzel, Ringelblume und Färberdistel werden beispielsweise als Gemüse, Gewürz, Küchenkraut oder als Medizinalpflanze genutzt. Da es eine Reihe ungenießbarer sowie giftiger Arten wie Greis- und Kreuzkräuter gibt, ist das zweifelsfreie Erkennen für die Nutzung dieser Pflanzen unabdingbar.

Während einer Einführung beschäftigen wir uns mit den Arten des Allgäus, ihrer Bestimmung, Ökologie, Inhaltsstoffe und Nutzung. Im Gelände legen wir ein besonderes Augenmerk auf ihre Bestimmung, die Unterscheidung von nutzbaren Doppelgängern, Standortfaktoren sowie ökologische Wechselwirkungen. Dabei sollen Zusammenhänge und Stützwissen vermittelt werden.

Verschiedene Fragen werden wir klären:

Wie kann ich diese Pflanze bestimmen?

Welche Doppelgänger und welche Unterscheidungsmerkmale gibt es?

Auf welche Weise wird die Pflanze von Tier und Mensch genutzt?

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

 

Termin                       

Sonntag, 04.07.2021

 

Seminarzeit               

10 – 16 Uhr

 

Seminarort                
Hotel Pfeiffermühle, Pfeiffermühle 3, 87497 Wertach
 
Seminargebühr         
€ 60,- (Mitglieder), € 70,- (Nichtmitglieder) inkl. Material
 
Es besteht die Gelegenheit, zum Mittagessen ins Wirtshaus einzukehren.
 
Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt.
 

Anmeldung

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*